Zugvögel
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. Juni 1999]
   
 

Einmal nach Inari - Train Birds • Hannes ist ein schĂĽchterner Bierfahrer und Hobbyfahrplanexperte. Eines Tages lässt er sein tristes Leben hinter sich, um im nordfinnischen Ort Inari am ersten Wettbewerb fĂĽr Eisenbahnexperten und Kursbuchverbindungen teilzunehmen. Er begibt sich auf eine schicksalhafte Zugreise in Richtung Polarkreis.

Während er- ahnungslos - gar als Mordverdächtiger von einem Polizeikommissar verfolgt wird, begegnet er auf der Zugreise seiner grossen Liebe sowie einigen weiteren Reisenden, die seine Wahrnehmungen schärfen und beeinflussen. Auf der Folie einer (Kriminal-)Komödie entwickelt sich ein mal träumerisch-verschmitztes, mal subtil poetisches Spiel um Reisen und Begegnungen, während dem sich die Menschen verändern und zum Einklang mit sich und ihrer Umgebung zurückfinden.

Ein Film, der zeigt, dass der beste Weg im Leben nicht immer der schnellste ist... Hauptdarsteller Joachim Krol ist bei uns bekannt geworden durch seine Rolle in DER BEWEGTE MANN: Er spielte den ebenso leidenschaftlich wie hoffnungslos in einen Hetero verknallten Schwulen Norbert Brommer.

Er war zu sehen in Filmen von Detlev Buck (WIR KÖNNEN AUCH ANDERS), Doris Dörrie (BIN ICH SCHON), Tom Tykwer (LOLA RENNT), Sönke Wortmann (DAS SUPERWEIB) oder Helmut Dietl (ROSSINI).

ZUGVÖGEL ist einer der erfolgreichsten deutschen Studiofilme des letzten Jahres. Er erhielt zahlreiche wichtige Auszeichnungen, so u.a. den Preis der deutschen Filmkritiker, den 1. Preis der Europäischen Studiokinos und im Rahmen der deutschen Filmpreisverleihung das Filmband in Silber für den besten Film sowie je ein Filmband in Gold für die beste Kamera und den besten Nebendarsteller.


© 2023 Look Now!

VERLEIH: Look Now!

 

REGIE:
Peter Lichtefeld
PRODUKTION:
Claes Olsson
Jörn Rettig
Ira von Gienanth
CAST:
Joachim KrĂłl
Outi Mäenpää
Peter Lohmeyer
Peter Franke
Oliver Marlo
Jochen Nickel
Kati Outinen
DREHBUCH:
Peter Lichtefeld
KAMERA:
Frank Griebe
SCHNITT:
Bernd Euscher
MUSIK:
Christian Steyer

LAND:
Deutschland
Finnland
JAHR: 1998
LÄNGE: 87min