Willkommen in der Schweiz
  [Riffraff 3 • So 11.20 Dialekt/d/f • 12]
   
 

Ein Film von Sabine Gisiger • Im Sommer 2015 suchen 1 Million Menschen auf der Flucht Schutz in Europa. 40'000 schaffen es bis in die Schweiz. Andreas Glarner, Gemeindepräsident der reichen Aargauer Gemeinde Oberwil-Lieli, will ein Exempel statuieren und weigert sich, in seinem Dorf 10 FlĂĽchtlinge aufzunehmen. Johanna GĂĽndel, Studentin und Tochter eines lokalen GemĂĽsebauern, organisiert mit der IG Solidarität den Widerstand gegen diese Nein-Politik. Die GrĂĽne Regierungsrätin Susanne Hochuli, die fĂĽr die Unterbringung der Asylsuchenden im Aargau zuständig ist, befĂĽrchtet, dass uns Ă„ngste und ideologische Debatten davon abhalten, kluge Lösungen zu finden.
Ausgehend von den Ereignissen in Oberwil-Lieli erzählt der hochaktuelle Dokumentarfilm der Zürcher Regisseurin Sabine Gisiger («Yalom’s Cure», «Dürrenmatt») von der Schweiz in Zeiten der sogenannten Flüchtlingskrise – davon, was dieses Land in der Mitte Europas war, sein will oder werden könnte.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Sabine Gisiger
PRODUKTION:
Karin Koch
DREHBUCH:
Sabine Gisiger
KAMERA:
Helena Vagnières
SCHNITT:
Barbara Weber
TON:
Reto Stamm
MUSIK:
Balz Bachmann

LAND:
Schweiz
JAHR: 2017
LÄNGE: 83min