Walk the Line
  [nicht mehr im Kino - Release: 02. Februar 2006]
   
 

Oscar "Beste Darstellerin" • 1955 betrat ein taffer, hagerer Gitarrenspieler, der sich J.R. Cash nannte, die Studios von Sun Records – einem Label, das bald BerĂĽhmtheit
erlangen sollte. Es war ein Moment, der die amerikanische Kultur nachhaltig und unauslöschlich beeinflussen würde. Mit seinen treibenden
Akkorden, seiner grossen Intensität und einer Stimme, die so tief und schwarz war wie die Nacht, trug Cash emotionale Songs vor, die vom
alltäglichen Überlebenskampf, von Kummer und seelischer Not handelten. Songs, die mutig, lebensnah und völlig anders waren als alle
Musik vorher.

An diesem Tag startete die beeindruckende frühe Karriere von Johnny Cash. Während er einen völlig neuen Sound kreierte, der kommenden
Rock-, Country-, Punk-, Folk- und schliesslich auch Rapstars den Weg bahnte, begab sich Cash auf eine wilde, orientierungslose Reise
persönlicher Veränderungen. Nach unbeständigen, sprunghaften Lebensabschnitten entwickelte er sich vom selbstzerstörerischen Popstar
zum ikonenhaften "Man in Black". – Er stellte sich dabei seinen Dämonen, kämpfte für die Liebe, die ihn auffing und rettete, und lernte, wie
er auf dem hauchdünnen Grat zwischen Zerstörung und Erlösung gehen musste.


© 2017 20th Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved

OFFICIAL LINK - VERLEIH: 20th Century Fox

 

REGIE:
James Mangold
PRODUKTION:
James Keach
Cathy Konrad
CAST:
Joaquin Phoenix
Reese Witherspoon
Ginnifer Goodwin
Robert Patrick
Dallas Roberts
DREHBUCH:
Gill Dennis
James Mangold
KAMERA:
Phedon Papamichael
SCHNITT:
Michael McCusker
TON:
Donald Sylvester
Mark Jan Wlodarkiewicz
MUSIK:
T Bone Burnett
Johnny Cash
AUSSTATTUNG:
David J. Bomba
KOSTÜME:
Arianne Phillips
VISUAL EFFECTS:
Robert Stromberg

LAND:
USA
JAHR: 2005
LÄNGE: 136min