La virgen de los sicarios
  [nicht mehr im Kino - Release: 28. Juni 2001]
   
 

Ein Film von Barbet Schroeder • Der Schriftsteller Fernando Vallejo kehrt nach 30jähriger Abwesenheit in seine Heimatstadt Medellin zurück, wo er in einem Knaben-Bordell den 16jährigen Alexis kennenlernt. Alexis gehört zu einer der zahlreichen Jugendbanden, die bereits für wenig Geld Mordaufträge ausführen.

Die Liebe zwischen ihnen wächst rasch - eine Liebe ohne Zukunft, in einer Stadt voller Terror, Chaos und Gewalt, in der nur die Kirchen eine Oase des Friedens sind.

Von Strasse zu Strasse, Kirche zu Kirche, Mord zu Mord ziehend entdeckt Fernando - dank Alexis - eine für ihn bisher unbekannte Stadt. Alexis ist jedoch zu jeder Zeit gewaltbereit und zieht sofort seine Waffe, wenn sich ihm jemand in den Weg stellt. Schliesslich wird er selbst Opfer eines Anschlages.

Wieder alleine irrt Fernando ziellos durch Medellins Strassen, wo er nach kurzer Zeit einen Jungen trifft, den er im ersten Moment für Alexis hält. Es ist Wilmar....


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Barbet Schroeder
PRODUKTION:
Les Films du Losange
Le Studio Canal+
Vertigo Films
CAST:
German Jaramillo
Anderson Ballesteros
Juan David Restrepo
Manuel Busquets
DREHBUCH:
Fernando Vallejo
KAMERA:
Rodrigo Lalinde
SCHNITT:
Elsa Vasquez
MUSIK:
Jorge Arriagada
AUSSTATTUNG:
Monica Marulanda

LAND:
Spanien
Frankreich
Kolumbien
JAHR: 2000
LÄNGE: 98min