Very Annie Mary
  [nicht mehr im Kino - Release: 13. Juni 2002]
   
 

Rachel Griffiths in • Als Teenager gewann Annie-Mary den ersten Preis in einem Gesangswettbewerb in Wales: ein Stipendium in Mailand. Doch ihre Mutter wurde zur selben Zeit sehr krank, und Annie-Mary durfte nicht ins Ausland fahren. So ist sie schliesslich nie von Ogw weggekommen. Heute, f√ľnfzehn Jahre sp√§ter, lebt sie immer noch - ungeliebt und auch ein wenig umst√§ndlich geworden - zu Hause bei ihrem verwitweten Vater. Niemand kann sich mehr an Annie-Marys wunderbare Stimme erinnern, aber alle weiblichen Dorfbewohner loben die feminine Tenorstimme ihres Vaters, des Dorfb√§ckers, und sie nennen ihn sogar 'The Voice of the Valleys'.

Obwohl ihr Vater sie stets wie ein Kind behandelt, ist Annie-Marys Rebellion nie √ľber eine heimliche Zigarette oder einen gelegentlichen gef√§hrlichen Ausritt hinausgegangen. In ihren wildesten Augenblicken tagtr√§umt sie von Colin, dem einzigen attraktiven Mann unter 60 in der Gegend. Aber Colin schenkt ihr keine Minute seines Tages und schl√§gt sogar ihr Angebot ab, gegen Bezahlung mit ihr (nach einem von ihr festgelegten Zeitplan selbstverst√§ndlich) ins Bett zu gehen. Nichtsdestotrotz teilt Annie-Mary ihre Fantasien mit ihrer besten und einzigen Freundin, der 16-j√§hrigen Bethan Bevan, die wegen einer Krankheit ans Bett gefesselt ist.

Als ihr Vater einen Schlaganfall bekommt, stellt sich Annie-Mary f√ľr einen kurzen wunderbaren Augenblick vor, wie ihr Leben sein k√∂nnte. Sie w√ľrde die B√§ckerei verkaufen und einen Kredit aufnehmen f√ľr ihr eigenes Haus. Aber der Traum ist schnell zu Ende getr√§umt: Ihr Vater √ľberlebt und kehrt in einem Rollstuhl nach Hause - noch m√ľrrischer und unselbstst√§ndiger geworden.

Annie-Marys Ersparnisse werden aufgebraucht, um Rechnungen zu bezahlen, und Annie-Mary arbeitet unerm√ľdlich in der B√§ckerei. Ungeschickt versucht sie, das im ganzen Dorf beliebte Brot, die Spezialit√§t ihres Vaters, zu backen, w√§hrend der behinderte Patron daneben steht und Befehle abgibt. Annie-Marys Brot wird gerade gut genug, um den Dorfkindern als Fahrradhelm zu dienen. W√§hrend ihre h√§uslichen Frustrationen st√§ndig wachsen, st√ľrzt sich das Dorf in ein neues Projekt: Der B√ľrger meister von Ogw hat beschlossen, Geld zu sammeln, um der kranken Bethan Bevan eine Reise ins Disneyland zu finanzieren. Doch bis die Gemeinde genug Geld zusammen getragen hat, ver√§ndern sich die Dinge grundlegend...


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Sara Sugarman
PRODUKTION:
Graham Broadbent
Damian Jones
CAST:
Rachel Griffiths
Jonathan Pryce
Ioan Gruffudd
Matthew Rhys
Ruth Madoc
Kenneth Griffith
Rhys Miles Thomas
DREHBUCH:
Sara Sugarman
KAMERA:
Barry Ackroyd
SCHNITT:
Robin Sales
MUSIK:
Stephen Warbeck
AUSSTATTUNG:
Alice Normington

LAND:
England
Frankreich
JAHR: 2001
LÄNGE: 104min