Under The Skin
  [nicht mehr im Kino - Release: 23. Oktober 1998]
   
 

Der beeindruckendste und ber├╝hrendste britische Film dieses Jahres • Iris und Rose rivalisieren um die Liebe ihrer Mutter. Die neunzehnj├Ąhrige Iris ist ├╝berzeugt davon, dass ihre ├Ąltere gl├╝cklich verheiratet und schwangere Schwester, der Liebling der Mutter ist. Der pl├Âtzliche Tod der Mutter l├Ąsst die beiden Schwestern schockiert zur├╝ck.

Vor allem f├╝r Iris ger├Ąt die Welt vollkommen aus den Fugen. Unf├Ąhig zu trauern, schmeisst sie ihren Job und st├╝rzt sich Hals ├╝ber Kopf in eine Aff├Ąre mit einem attraktiven Fremden. Sie verl├Ąsst ihren Freund Gary, zieht in ein Zimmer und ist bereit, sich v├Âllig auf Tom (Stuart Townsend) einzulassen. Dieser entzieht sich ihr jedoch immer wieder.

Vron, ihre beste Freundin, findet ihr eine Arbeit in einem Fundb├╝ro. Doch Iris wird immer abwesender. In ihrem verwirrten Zustand fixiert sie sich v├Âllig auf das Bild ihrer Mutter, das ihr in Tagtr├Ąumen und Alptr├Ąumen erscheint. Gleichzeitig distanziert sie sich durch ihr wildes, ungez├╝geltes Verhalten auch immer mehr von ihren besten Freunden .

Rose, die versucht mit ihrer eigenen Trauer klar zu kommen, hat wenig Zeit, sich um ihre j├╝ngere Schwester zu k├╝mmern. Als sie Iris besucht, um die Asche ihrer Mutter abzuholen, ist sie schockiert, diese mit einem fremden Mann im Bett vorzufinden. Iris behauptet, sie habe die Urne verloren. Die beiden geraten aneinander und machen ihrer Frustration in einem bitteren Streit Luft. Am Ende schmeisst Iris Rose aus dem Zimmer und der Graben zwischen den beiden scheint un├╝berbr├╝ckbar.

Iris verliert mehr und mehr die Kontrolle ├╝ber ihr Leben. Mit Per├╝cke und Pelzmantel ihrer Mutter bekleidet streift sie rastlos durch die Strassen der Stadt. Sie l├Ąsst sich von einem Fremden, Max, in seine Wohnung mitnehmen. Seine perverse Art erschreckt sie. Doch ihr selbstzerst├Ârerischer Trieb l├Ąsst sie nochmals zu ihm zur├╝ckkehren. Er verbindet ihr die Augen und dem├╝tigt sie. Auf der Flucht vor Max, klaut sie sein Geld.

Langsam wird Iris bewusst, dass sie alleine nicht mehr zurechtkommt. Sie bittet Vron um Hilfe. Auf dem Weg zu ihrer Freundin wird ihr das Geld von einer M├Ądchengang gestohlen. Sie braucht jetzt verzweifelt Geld und wendet sich an Rose. Bei einem Treffen geraten die beiden Schwestern wieder heftig aneinander. Und als Iris sich nochmals an Vron wendet, muss sie erfahren, dass ihr Freund Gary bei ihrer besten Freundin eingezogen ist.

Doch in der Zwischenzeit hat Rose gemerkt, in was f├╝r einem gef├╝hlsm├Ąssigen Chaos ihre Schwester seit dem Tod ihrer Mutter steckt. Die beiden raufen sich schliesslich zusammen und es gelingt Ihnen, gemeinsam ├╝ber den Verlust ihrer Mutter hinwegzukommen.


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Carine Adler
PRODUKTION:
Kate Ogborn
CAST:
Samantha Morton
Claire Rushbrook
Rita Tushingham
Stuart Townsend
Matthew Delamere
Mark Womack
Clare Francis
DREHBUCH:
Carine Adler
KAMERA:
Barry Ackroyd
SCHNITT:
Ewa J. Lind
MUSIK:
Ilona Sekacz

LAND:
England
JAHR: 1997
LÄNGE: 82min