La traductrice
  [nicht mehr im Kino - Release: 29. Mai 2008]
   
 

Ein Film von Elena Hazanov • Ira, eine junge Russin, die ihr Heimatland nicht wirklich kennt, lebt in Genf. Sie wird als Ăśbersetzerin eines Anwalts angestellt, der einen mutmasslichen Drahtzieher der russischen Mafia verteidigt. Bald verfällt die junge Frau diesem mächtigen und gebildeten Mann, der scheinbar ihre Gedanken zu lesen vermag. Der mutmassliche Mafiaboss benutzt sie fĂĽr seine Zwecke und fĂĽhrt sie in eine unbekannte und gefährliche Welt. Als die Frau sich dessen bewusst wird, ist es schon zu spät – versteckt sich die Gefahr doch dort, wo man sie am wenigsten erwartet.

LA TRADUCTRICE ist der zweite Langspielfilm der Genfer Regisseurin Elena Hazanov, die 2001 im Videowettbewerb «Othello, la tragédie et sa farce» und in den Leoparden von morgen «Int. Hôtel nuit» präsentierte.


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Elena Hazanov
PRODUKTION:
Elda Guidinetti
Andres Pfäffli
CAST:
Julia Batinova
Bruno Todeschini
DREHBUCH:
Mikhail Brashinsky
Elena Hazanov
KAMERA:
Igor Kozhevnikov
SCHNITT:
Pauline Gaillard
MUSIK:
Diana Arbenina
KOSTÜME:
Nicole Ferrari

LAND:
Schweiz
Russland
JAHR: 2006
LÄNGE: 90min