Le théâtre des opérations
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. Februar 2009]
   
 

Ein Dokumentarfilm von Benoît Rossel • Der Schweizer Dokumentarfilm LE THÉÂTRE DES OPÉRATIONS begleitet einen jungen Chirurgie-Assistenzarzt am Universitätsspital Lausanne. Er gewährt ungewöhnliche Blicke hinter die Kulissen des Operationsbetriebes, welcher Aussenstehenden normalerweise verschlossen bleibt.

Der Operationssaal ist ein eigener Mikrokosmos inmitten der Spitalmaschinerie. Hier spielen sich jeden Tag dramatische Szenen ab, in denen es um Leben und Tod geht. Für das hoch qualifizierte Team gehört das «Reparieren» von kranken Körpern zum Alltag. Dieser Belastung begegnen sie oft mit äusserst schwarzem Humor. Sie gehen kollegial miteinander um, gleichzeitig stehen die ambitionierten Chirurgen – zumeist sind es Männer – unter konstantem Konkurrenzund Leistungsdruck.

Der Film führt uns in die fremde und auch gleichzeitig befremdende Welt des Operationsbetriebes – so technisch und steril er ist, so menschlich ist das Verhalten der darin agierenden Personen.


© 2017 Cineworx

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Cineworx

 

REGIE:
Benoît Rossel
PRODUKTION:
Gaëlle Bayssière
Didier Creste
Bernard Rapp
Pierre-André Thiébaud
DREHBUCH:
Benoît Rossel
KAMERA:
Séverine Barde
Benoît Rossel
SCHNITT:
Catherine Rascon
TON:
Jean De Sagey
MUSIK:
Karol Beffa

LAND:
Schweiz
Frankreich
JAHR: 2008
LÄNGE: 86min