S.W.A.T.
  [nicht mehr im Kino - Release: 04. Dezember 2003]
   
 

Even Cops call 911 • Für Jim Street (COLIN FARRELL) ist ein Leben ausserhalb der Polizei undenkbar. Mühsam hat sich der ehrgeizige Cop bis ins legendäre S.W.A.T.-Team von Los Angeles hochgearbeitet, die vielleicht bestausgebildete Polizeieinheit der Welt, spezialisiert auf Geiselnahmen, terroristische Anschläge und andere lebensgefährliche Situationen. Doch als Streets Partner Brian Gamble (JEREMY RENNER) bei einem Einsatz eine Geisel verletzt, hat das auch Auswirkungen auf Streets Karriere. Street weigert sich, gegen seinen Partner auszusagen, und wird degradiert. Fortan schiebt er als Schreibtisch-Cop in der Waffenkammer Dienst.

Eine zweite Chance bekommt er erst ein knappes Jahr später, als der S.W.A.T.-Veteran Dan "Hondo" Harrelson (SAMUEL L. JACKSON) ein neues Team zusammenstellt. Gemeinsam mit den Neulingen Deacon "Deke" Kaye (James Todd Smith alias LL COOL J), Chris Sanchez (MICHELLE RODRIGUEZ), Michael Boxer (BRIAN VAN HOLT) und T. J. McCabe (JOSH CHARLES) muss Street noch einmal die mühsame S.W.A.T.-Grundausbildung über sich ergehen lassen. Danach erhält die junge Truppe prompt einen Auftrag, der selbst hartgesottenen S.W.A.T.-Profis den Angstschweiss auf die Stirn treiben würde: Sie sollen den international gesuchten Drogenboss Alex Montel (OLIVIER MARTINEZ) von der Untersuchungshaft ins Zuchthaus überführen. Der psychopathische Milliardär Montel hat kurz zuvor eine Belohnung von 100 Millionen Dollar für jeden ausgesetzt, der ihn aus der Haft befreit und jeder Kriminelle der Stadt brennt natürlich darauf, sich dieses Geld zu verdienen. In den Strassen von L. A. herrscht Krieg. Hondo, Street und der Rest des S.W.A.T.-Teams müssen eine der spektakulärsten und brutalsten Befreiungsaktionen aller Zeiten vereiteln ...


© 2017 WDSMPS

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Walt Disney Company

 

REGIE:
Clark Johnson
PRODUKTION:
Dan Halsted
Chris Lee
Neal H. Moritz
CAST:
Samuel L. Jackson
Colin Farrell
Michelle Rodriguez
LL Cool J
Josh Charles
Jeremy Renner
Brian Van Holt
DREHBUCH:
David Ayer
David McKenna
KAMERA:
Gabriel Beristain
SCHNITT:
Michael Tronick
TON:
Cameron Frankley
MUSIK:
Elliot Goldenthal
AUSSTATTUNG:
Mayne Schuyler Berke
KOSTÜME:
Christopher Lawrence
VISUAL EFFECTS:
Ray McIntyre Jr.

LAND:
USA
JAHR: 2003
LÄNGE: 117min