Sternenberg
  [nicht mehr im Kino - Release: 22. April 2004]
   
 

Ein Film von Christoph Schaub • Franz Engi (Mathias Gnädinger) kommt nach ĂĽber 30 Jahren im Ausland zurĂĽck nach Sternenberg, ins Dorf seiner Kindheit. Dabei muss er feststellen, dass sich vieles verändert hat. Es leben nur noch wenige Familien mit Kindern im Dorf, deshalb soll jetzt auch die Schule geschlossen werden. Das ist ein schlimmer Schlag fĂĽr die kleine Gemeinde, denn wenn die Schule einmal geschlossen ist, werden auch kaum mehr junge Familien mit Kindern zuziehen – und auf kurz oder lang wird es das Dorf als solches nicht mehr geben.

Franz entschliesst sich, die Schule und somit auch die Stelle der Lehrerin Eva (Sara Capretti) zu retten und zwar auf ungewöhnliche Weise: Er lässt sich selber als Schüler eintragen. Er behauptet, er habe als Kind nicht genug Zeit gehabt, um zur Schule zu gehen und er wolle jetzt sein ”Recht auf Bildung” einfordern. Und der Trick scheint zu funktionieren. Franz geht als ”ältester Primarschüler der Schweiz” zur Schule und die Klasse erreicht somit die Mindestzahl Schüler, die es braucht, damit die Schule weiterhin finanziert wird.

Der ungewöhnliche Schüler bringt in Sternenberg einiges ins Rollen. Der Kontakt zu Eva hat für Franz neben der Schliessung der Schule aber noch eine ganz besondere Bedeutung: Denn Franz hat ein Geheimnis…

Komödiantisches Melodrama von Christoph Schaub, über einen Rückkehrer, der sich in seinem Heimatdorf als ”ältester Schüler der Schweiz” anmeldet, damit die Dorfschule nicht geschlossen wird.


© 2017 WDSMPS

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Walt Disney Company

 

REGIE:
Christoph Schaub
PRODUKTION:
Bernard Lang
CAST:
Sara Capretti
Mathias Gnädinger
Walo Lüönd
Stephen Sikder
Daniel Rohr
Stephanie Glaser
Ettore Cella
DREHBUCH:
Micha Lewinsky
KAMERA:
Peter Indergand
SCHNITT:
Marina Wernli
TON:
Laurent Barbey
MUSIK:
Balz Bachmann
Peter Bräker
AUSSTATTUNG:
Marie-Claude Lang Brenguier
KOSTÜME:
Dorothee Schmid

LAND:
Schweiz
JAHR: 2004
LÄNGE: 90min