La stella che non c'├Ę
  [nicht mehr im Kino - Release: 15. Februar 2007]
   
 

Ein Film von Gianni Amelio • Eine chinesische Delegation trifft in Italien ein, um einen Grossteil eines Stahlwerks, das zerlegt wird, zu erwerben. Vincenzo Buonavolont├á, ein f├╝r den Unterhalt der Maschinen verantwortlicher Italiener des Werks, ist ├╝berzeugt davon, dass der zu Verkauf stehende Hochofen defekt ist, und beharrt stur darauf, das Problem zu beheben, damit die Arbeiter, die ihn bedienen nicht, wie in der Vergangenheit geschehen, zu Schaden kommen.

Es gelingt Vincenzo, die Ursache f├╝r den Defekt zu finden, doch inzwischen sind die Chinesen mitsamt Hochofen bereits in ihr Heimatland zur├╝ckgekehrt. Vincenzo z├Âgert keinen Moment und fliegt nach Shanghai, um die von ihm modifizierte neue Hydraulikkontrolle f├╝r den Hochofen pers├Ânlich abzuliefern. Doch es erwartet ihn eine unangenehme ├ťberraschung: Die chinesische Firma, die die italienische Ausr├╝stung gekauft hat, hat sie bereits weiterverkauft; der Leiter der Delegation, den er in Italien getroffen hat, ist zu neuen Ufern aufgebrochen; und, wichtiger noch, niemand weiss oder will sagen, wo der Hochofen installiert wurde.

Somit beginnt Vincenzo Buonavolont├ás Odyssee durch ein China, das in keiner Weise dem Bild entspricht, das er sich davon gemacht hatte. In Begleitung von Liu Hua, einer Studentin Anfang Zwanzig, die Italienisch studiert und als Fremdenf├╝hrerin ebenso zuvorkommend wie unbeholfen ist, bereist Vincenzo das riesige Land auf der Suche nach ┬źseinem┬╗ Hochofen in der ganzen L├Ąnge und Breite.

Die Reise f├╝hrt dem Yangtze entlang, von einer Stadt zur andern und dann hoch in den S├╝den der Mongolei, und bereichert durch Entdeckungen, Gef├╝hlsausbr├╝che und Zwischenf├Ąlle. Es ist eine Route ausserordentlicher, neuer Erfahrungen, bei der die junge Liu Hua, die hinter ihrem zarten Antlitz viele Geheimnisse verbirgt, eine Schl├╝sselrolle spielt...


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Gianni Amelio
PRODUKTION:
Marco Chimenz
Giovanni Stabilini
Riccardo Tozzi
CAST:
Sergio Castellitto
Ling Tai
Angelo Costabile
Hiu Sun Ha
Catherine Sng
Enrico Vanigiani
Roberto Rossi
DREHBUCH:
Gianni Amelio
Umberto Contarello
KAMERA:
Luca Bigazzi
SCHNITT:
Simona Paggi
TON:
Remo Ugolinelli
MUSIK:
Franco Piersanti

LAND:
Italien
Frankreich
Schweiz
Singapur
JAHR: 2006
LÄNGE: 103min