Sottosopra
  [nicht mehr im Kino - Release: 07. März 2002]
   
 

Ein Film von Gabriele Schärer • Sottosopra - die lustvolle Geschichte der weiblichen Freiheit

Die Gewerkschafterin Christiane Brunner, die Theologin Marga Bührig, die Krankenschwester Heidi Ensner und die Philosophin Luise Muraro - vier prominente Exponentinnen im Engagement für die Sache der Frau. Sie erzählen von ihrem Leben und ihren Aktionen im Rahmen der Frauenbefreiungsbewegung. Eine Rollerfahrerin verbindet die Porträts der Frauen. Sie kommentiert deren Träume, Wünsche und Wirklichkeiten. Im Bund mit anderen Frauen stellten sie das Patriarchat seit jeher in Frage und tragen dazu bei, die Männerherrschaft drunter und drüber – “sottosopra” – zu bringen. Begleitet von der Jazzmusik Irène Schweizers führt der Film von Genf, über das Vallé de Joux nach Bern, Solothurn, Binningen BL, Zürich, Mailand und Verona, die Orte an denen die porträtierten Frauen leben.


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Gabriele Schärer
PRODUKTION:
Theres Scherer-Kollbrunner
Carac Film AG
CAST:
Ruth Schwegler
Marga BĂĽhrig
Mary Hunt
Christiane Brunner
Claudia Gessler
Franceline Dupenloup
Heidi Ensner
Gaby Engel
DREHBUCH:
Gabriele Schärer
KAMERA:
Claus Deubel
Christine Munz
SCHNITT:
Maya Schmid

LAND:
Schweiz
JAHR: 2002
LÄNGE: 90min