The Pianist
  [nicht mehr im Kino - Release: 10. Oktober 2002]
   
 

Nach einer wahren Geschichte • Am 6. Juli 2000 stirbt in Warschau, 88 Jahre alt, der polnische Pianist Wladyslaw Szpilman. Zwei Jahre vor seinem Tod erscheinen unter dem Titel «Das wunderbare Überleben - Warschauer Erinnerungen 1939-1945» seine Memoiren; ein Buch, das so eindrücklich wie die Tagebücher der Anne Frank, ein jüdisches Schicksal während des Zweiten Weltkrieges verfolgt. Ausgehend davon hat Roman Polanski seinen neuen Film gedreht: THE PIANIST wurde in Cannes mit einer goldenen Palme gekürt und ist ein Meilenstein im bisherigen Schaffen des polnischen Regisseurs. Der Film beginnt und endet mit dem Klavier spielenden Protagonisten. Dazwischen entwickelt sich in leicht sepiafarbenen Bildern die schier unglaubliche Geschichte von einem, der im Warschauer Ghetto lebte und davon kam. Es ist keine schöne und schon gar keine beschönigende Geschichte - aber ein Film, der trotz vielen stillen Momenten von unter die Haut gehender Musikalität ist und in Adrien Brody einen grandiosen Hauptdarsteller besitzt. Brody, bekannt aus Ken Loachs «Bread And Roses», spielt Szpilman mit der sensiblen Ausdruckskraft und der Verzweiflung eines in der Geschichte aufgehenden Artisten und macht THE PIANIST zu einem der aufregendsten Filme dieses Jahres.


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Roman Polanski
PRODUKTION:
Roman Polanski
Robert Benmussa
Alain Sarde
CAST:
Adrien Brody
Thomas Kretschmann
Frank Finlay
Maureen Lipman
Emilia Fox
Ed Stoppard
Julia Rayner
DREHBUCH:
Ronald Harwood
Wladyslaw Szpilman
KAMERA:
Pawel Edelman
SCHNITT:
Herve de Luze
MUSIK:
Wojciech Kilar
AUSSTATTUNG:
Allan Starski

LAND:
Frankreich
Deutschland
England
Polen
JAHR: 2002
LÄNGE: 150min