La personne aux deux personnes
 
   
 

Ein Film von Nicolas & Bruno • Jean-Christian Ranu arbeitet als Buchhalter beim Consortium Organisationnel de Gestion Institutionnelle et Patrimoniale, kurz COGIP. Eines Tages wird er in einen Autounfall verwickelt: Sänger Gilles Gabriel, der in den 1980er-Jahren einen Charterfolg hatte, ĂĽbersieht ihn und fährt ihn an. Gilles wird bei dem Unfall getötet, doch schlĂĽpft sein Geist in Ranu, der sonst keine Verletzungen erlitten hat. Gilles kann sich seine neue Existenz zunächst nicht erklären und bringt den kleinen Buchhalter Ranu mit seinen Fragen und seinem Gerede um den Verstand. Da nur Ranu die Stimme hören kann, verfällt er fĂĽr die Aussenwelt immer öfter in Selbstgespräche.

Bei einem Motivationsseminar, das von seiner Chefin und heimlichen grossen Liebe Muriel Perrache gehalten wird, fällt er negativ auf, als er lautstark mit Gilles diskutiert. Er verlässt das Seminar schliesslich vorzeitig, um auf Gilles' Anweisung hin zunächst zum Krankenhaus zu gehen, in das der Tote eingeliefert wurde. Hier will er sich mit Gilles’ Frau in Verbindung setzen, doch wird er schnell rausgeworfen. Beim Versuch, in Gilles’ Wohnung einzubrechen, sieht Ranu wiederum dessen Frau mit einem anderen Mann. Gilles ist empört.


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Nicolas Charlet
Bruno Lavaine
PRODUKTION:
Alain Chabat
CAST:
Daniel Auteuil
Alain Chabat
Marina FoĂŻs
François Damiens
Denis Maréchal
Fred Tousch
DREHBUCH:
Nicolas & Bruno
KAMERA:
Laurent Dailland
SCHNITT:
Reynald Bertrand
TON:
Michel Casang
MUSIK:
Nicolas Errèra

LAND:
Frankreich
JAHR: 2008
LÄNGE: 90min