Lolita
  [nicht mehr im Kino - Release: 09. Januar 1998]
   
 

Die neue 'Lolita'-Verfilmung von Adrian Lyne • Im Sommer des Jahres 1947 verliebt sich der College-Professor Humbert Humbert rettungslos in die erst zw√∂lfi√§hrige Lolita, und dank einer unglaublichen Verkettung von Umst√§nden gelingt es dem kultiviert-dekadenten Europ√§er, das M√§dchen mit der Zahnspange zu seiner Geliebten zu machen.

Gemeinsam begibt sich das seltsamste aller seltsamen Paare auf eine ziellose Autoreise durch Amerika, ein Land, so jung, rätselhaft, kindlich und gefährlich wie Lolita selbst. Viel zu spät erkennt Humbert, dass sein wiederentdecktes Paradies der Vorhof zur Hölle ist und er systematisch zerstört, was er liebt.

'Lolita', der 1955 in englischer Sprache ver√∂ffentlichte Roman des geb√ľrtigen Russen Vladimir Nabokov (1899-1977), gilt als 'einer der provozierendsten Klassiker der modernen Weltliteratur' (Dieter E. Zimmer). Bald vier Jahrzehnte nach Stanley Kubricks ber√ľhmter Kinofassung mit James Mason und Sue Lyon in den Hauptrollen wagt sich nun Regisseur Adrian Lyne erneut an die Lebensbeichte des Humbert Humbert.

Lyne, ein ausgewiesener Experte f√ľr erotische Obsessionen mit fatalen Folgen ('9 1/2 Wochen', 'Eine verh√§ngnisvolle Aff√§re', 'Ein unmoralisches Angebot'), bringt kein Kubrick-Remake in den Kulissen der 90er Jahre auf die Leinwand, sondern eine verbl√ľffend werkgetreue Adaption des Romans, wie sie 1962 undenkbar gewesen w√§re. Seine LOLITA ist eine Verbeugung vor Nabokov und damit zugleich eine deutliche Absage an das Sexploitation-Kino.

Das Ensemble der Darsteller wird angef√ľhrt von dem Oscar-Preistr√§ger Jeremy Irons ('Verh√§ngnis', 'Das Geisterhaus') und der 15j√§hrigen Deb√ľtantin Dominique Swain als Lolita, die Lyne aus einer Schar von 2.500 Bewerberinnen ausgesucht hat (jetzt auch in John Woos Action-Thriller 'Face/Off' zu sehen).


© 2017 Path√© Films AG

VERLEIH: Pathé Films AG

 

REGIE:
Adrian Lyne
PRODUKTION:
Mario Kassar
Joel B. Michaels
CAST:
Jeremy Irons
Melanie Griffith
Frank Langella
Dominique Swain
DREHBUCH:
Stephen Schiff
KAMERA:
Howard Atherton
SCHNITT:
Julie Monroe
David Brenner
MUSIK:
Ennio Morricone
AUSSTATTUNG:
Jon Hutman

LAND:
USA
Frankreich
JAHR: 1997
LÄNGE: 137min