Lilja 4-ever
  [nicht mehr im Kino - Release: 20. Februar 2003]
   
 

Von Lukas Moodysson • Die 16-jährige Lilja träumt von einem besseren Leben. Ihre Mutter ist eben mit ihrem Liebhaber nach Amerika ausgewandert und Lilja wartet sehnsüchtig darauf, ihr zu folgen. Ihr einziger Freund ist der einige Jahre jüngere Volodya, mit dem sie herumhängt. Eines Tages tritt Andrei, ein junger attraktiver Mann, in ihr Leben und Lilja verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Als er ihr dann vorschlägt, mit ihm nach Schweden zu kommen, scheint Liljas Glück perfekt. Nur Volodya traut der ganzen Sache nicht ganz...

Nach seinen erfolgreichen Filmen "Fucking Amal" und "Together" beweist uns Lukas Moodysson erneut mit viel Feinfühligkeit seine aussergewöhnlichen Fähigkeiten. Mit "Lilja 4-ever" widmet er sich einem Thema von brennender Aktualität. Diese jungen russischen Frauen, denen wir auf der Strasse begegnen und von denen man so viel spricht in der Presse: Woher kommen sie? Wer sind sie? Warum sind sie hier? Moodysson erzählt uns die Geschichte von Lilya, ihr Leben, ihre Suche, ihre Hoffnungen und die unglücklichen Umstände, die sie aus einer russischen Kleinstadt in die Unterwelt von Stockholm führen.


© 2017 Pathé Films AG

VERLEIH: Pathé Films AG

 

REGIE:
Lukas Moodysson
PRODUKTION:
Lars Jönsson
CAST:
Oksana Akinshina
Artyom Bogucharsky
Lyubov Agapova
liliya Shinkaryova
Elina Benenson
Pavel Ponomaryov
Tomas Neumann
DREHBUCH:
Lukas Moodysson
KAMERA:
Ulf Brantas
SCHNITT:
Michal Leszczylowski
Oleg Morgunaov
Bernhard Winkler
MUSIK:
Nathan Larson
AUSSTATTUNG:
Josefin Ã…sberg

LAND:
Schweden
Dänemark
JAHR: 2002
LÄNGE: 109min