Kadosh
  [nicht mehr im Kino - Release: 01. März 2001]
   
 

Ein FIlm von Amos Gitaï • Meir und seine Frau Rivka sind seit 10 Jahren kinderlos verheiratet. Sie leben in einem streng orthodoxen Judenviertel Jerusalems. Der Rabbi und seine Gemeinde, für die der einzige Sinn der Ehe darin besteht, gläubigen Nachwuchs in die Welt der Ungläubigen zu setzen, akzeptieren ihre Liebe füreinander nicht. So wird Meir gezwungen, sich von Rivka zu trennen und die junge Haya zu heiraten. Rivka verlässt widerstandslos das Haus und zieht sich in eine Welt des Schweigens und der Einsamkeit zurück.

Malka, die Schwester von Rivka, liebt Yaakov, der die Gemeinde verlassen hat. Dennoch wird sie vom Rabbi mit Yossef verheiratet. Sie spürt, dass es ausserhalb des sicheren, geregelten Lebens eine andere Welt gibt und reagiert - anders als ihre Schwester- mit Rebellion .

Mit einer Klarheit, die reich an Details ist, erzählt Kadosh von Intoleranz und patriarchaler Unterdrückung . Ein intensiver, poetischer und emotional packender Film des bekannten israelischen Regisseurs Amos Gital.

Zwei Schwestern wehren sich - jede nach ihrem Temperament - gegen die Intoleranz in ihrer Gemeinde.


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Amos Gitaï
PRODUKTION:
Michel Prepper
Amos Gitaï
CAST:
Yael Abecassis
Yoram Hattab
Meital Barda
Uri Ran Klauzner
Yussefm Abu Warda
Sami Hori
Rivka Michaeli
DREHBUCH:
Amos Gitaï
Eliette Abecassis
Jacky Cukier
KAMERA:
Renato Berta
SCHNITT:
Monica Coleman
Kobi Netanel
MUSIK:
Philippe Eidel
AUSSTATTUNG:
Miguel Markin

LAND:
Israel
Frankreich
JAHR: 1999
LÄNGE: 110min