Jappeloup
 
   
 

Ein Film von Christian Duguay • Anfang der 1980er Jahre: Pierre Durand (Guillaume Canet) wirft seine Aussicht auf eine profitable Karriere weg und widmet sich seiner wahren Leidenschaft, dem Springreiten. Mit der Hilfe seines Vaters setzt er all seine Hoffnungen in ein junges Pferd, in das niemand Vertrauen hat. Der Name des Pferdes ist Jappeloup. Doch Jappeloup ist zu klein, zu dickköpfig, zu ungestüm und hat viele Fehler. Dafür besitzt er eine unglaubliche Sprungkraft. Von Wettbewerb zu Wettbewerb beginnen sich Reiter und Pferd immer besser aneinander zu gewöhnen. Nach einer herben Niederlage bei den Olympischen Spielen in Los Angeles scheint der Traum von Pierre zu platzen. Mit der Hilfe seiner Frau Nadja (Marina Hands) und dem Stallburschen Raphaëlle (Lou de Laâge), versucht Pierre mit Jappeloup ein Comeback zu starten.


© 2017 Pathé Films AG

VERLEIH: Pathé Films AG

 

REGIE:
Christian Duguay
PRODUKTION:
Ludi Boeken
Pascal Judelewicz
Romain Le Grand
CAST:
Guillaume Canet
Marina Hands
Daniel Auteuil
Lou de Laâge
Tchéky Karyo
Jacques Higelin
Marie Bunel
DREHBUCH:
Guillaume Canet
KAMERA:
Ronald Plante
SCHNITT:
Richard Marizy
TON:
Frédéric de Ravignan
Raymond Legault
Kyle Switzer
MUSIK:
Clinton Shorter
AUSSTATTUNG:
Emile Ghigo
KOSTÜME:
Caroline de Vivaise
VISUAL EFFECTS:
Alain Bignet

LAND:
Frankreich
JAHR: 2013
LÄNGE: 130min