Jagdhunde
 
   
 

Ein Film von Ann-Kristin Reyels • Lars lebt mit seinem Vater Henrik abgeschieden auf einem Bauernhof in der Uckermark. Es ist Winter und das Fest der Liebe r├╝ckt n├Ąher. Aber als Neulinge in der Region werden sie ignoriert, ├╝berall Schweigen. Ihre Idee, die Scheune zu einem Hochzeitshotel umzubauen, wird bel├Ąchelt. Und auch ihre Beziehung zueinander ist gepr├Ągt durch Sprachlosigkeit.

Zum Weihnachtsfest soll Lars auf Wunsch seiner Mutter Brigitte nach Berlin fahren. Als er am Bahnhof Marie, der Tochter des Imbissbesitzers Reschke begegnet, ├Âffnet sich f├╝r Lars eine neue Welt. Marie nimmt ihn mit auf eine Weihnachtsfeier im Ort. Die Stimmung ist ausgelassen ÔÇô und der letzte Zug nach Berlin bereits gefahren.

In der K├╝che seines Vaters begr├╝sst ihn Tante Jana. Lars ist ├╝berrascht, das Verh├Ąltnis offensichtlich. Aber ein Gespr├Ąch mit seinem Vater gibt es nicht. Henrik reagiert aggressiv und zur├╝ckweisend, Lars f├╝hlt sich ├╝berfl├╝ssig. Er zieht sich in den See im Wald zur├╝ck, trifft Marie. Gemeinsam streifen sie durch die verschneite Landschaft, die wie verzaubert wirkt.

Als am Heiligen Abend ├╝berraschend LarsÔÇÖ Mutter mit ihrem Liebhaber auftaucht, scheint das Familienchaos perfekt. Lars ist gefangen in einer Welt von Erwachsenen, die nicht aus ihren alten Gewohnheiten ausbrechen k├Ânnen. Nichts bewegt sich. Der zuk├╝nftige Ort f├╝r Hochzeitspaare verwandelt sich ein Schlachtfeld subtiler Wortgefechte und Gef├╝hle. Da geht Lars den ersten Schritt um das Eis zu schmelzen.


© 2017 Cineworx

VERLEIH: Cineworx

 

REGIE:
Ann-Kristin Reyels
PRODUKTION:
Susann Schimk
J├Ârg Trentmann
CAST:
Constantin von Jascheroff
Josef Hader
Luise Berndt
Sven Lehmann
Judith Engel
Ulrike Krumbiegel
Marek Harloff
Heiko Pinkowski
DREHBUCH:
Marek Helsner
Ann-Kristin Reyels
KAMERA:
Florian Foest
SCHNITT:
Halina Daugird
TON:
Florian K├╝hnle
MUSIK:
Henry Reyels
AUSSTATTUNG:
Grit Wendicke
KOSTÜME:
D├Ârte Schneider

LAND:
Deutschland
JAHR: 2007
LÄNGE: 86min