In 3 Tagen bist du tot
  [nicht mehr im Kino - Release: 18. Januar 2007]
   
 

Ein Film von Andreas Prochaska • Nach der Schule fängt der Ernst des Lebens an. Allerdings fĂĽr manche mit weit mehr Wucht als erwartet.

Ein idyllischer Ort an einem österreichischen See. Vorsaison. Nina, Martin, Mona, Alex und Clemens waren schon als Kinder eine Clique. Heute haben sie die Matura bestanden. Alle fünf. Zeit zum Feiern. Nina ist die erste, die die SMS mit der seltsamen Botschaft bekommt. "In 3 Tagen bist du tot." Zuerst glaubt sie an einen schlechten Scherz. Erst als ihr Freund Martin am Höhepunkt der feuchtfröhlichen Maturafeier spurlos verschwindet, geht sie zur Polizei. Der Beamte rät ihr, eine Nacht darüber zu schlafen, der Martin wird schon wieder auftauchen. Doch am nächsten Morgen ziehen sie seine Leiche aus dem See.

Die Jugendlichen stehen unter Schock. Alle aus der Clique haben die SMS mit der Morddrohung bekommen. Mittlerweile glaubt keiner mehr an einen makabren Witz. Angst und Entsetzen machen sich breit. Ein weiteres Mitglied der Clique wird bestialisch umgebracht, und lässt die unbändige Wut erahnen, die im Killer brodeln muss.

Wo liegt das Motiv für die Morde? Es muss irgendein Geheimnis geben, dass die fünf Jugendlichen untrennbar miteinander verbunden hat. Ein dunkler Flecken in der Vergangenheit, der die Clique ins Fadenkreuz des Psychopathen stellt. Nina ist die erste, die die Fratze des Mörders sieht, sie kennt dieses Gesicht. Nur woher?


© 2017 Frenetic Films

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Andreas Prochaska
PRODUKTION:
Helmut Grasser
CAST:
Karl Fischer
Michou Friesz
Ines Honsel
Amelie Jarolim
Andreas Kiendl
Ada Kolland
Ferry Oellinger
DREHBUCH:
Thomas Baum
Andreas Prochaska
KAMERA:
David Slama
SCHNITT:
Karin Hartusch
TON:
Bernhard Maisch
Moira Marquis
Andreas Schneider
MUSIK:
Matthias Weber

LAND:
Ă–sterreich
JAHR: 2006
LÄNGE: 97min