Hana-Bi
  [Filmpodium • Mo 18.15 Mi 20.45 Jap/d ]
   
 

'Feuerblume' Takeshi Kitanos neuer Film • Detektiv Nishi (BEAT TAKESHI) hat seine kleine Tochter verloren, und nun steht ihm der Abschied von seiner sterbenskranken Frau Miyuki (KAYOKA KISHIMOTO) bevor. Anstatt seinen Partner und Freund Horibe (REN OSUGI) bei einem Polizeieinsatz zu begleiten, besucht der wortkarge Cop seine Frau in der Klinik. Der Arzt teilt ihm mit, dass keine Hoffnung mehr besteht und r├Ąt dazu, sie nach Hause zu entlassen. In derselben Minute kommt die Nachricht, dass Horibe niedergeschossen wurde.

Die Verfolgung des fl├╝chtigen T├Ąters endet im Desaster. Zwar kann Nishi den bewaffneten Gangster gemeinsam mit seinen Kollegen Tanaka und Nakamura (SUSUMU TERAJIMA) in einer belebten Unterf├╝hrung stellen, doch sein Versuch, ihn im Alleingang zu ├╝berw├Ąltigen, misslingt. Die Konsequenzen sind fatal: Sch├╝sse fallen, Tanaka findet den Tod. Nakamura wird schwer verletzt. Nishis erste Kugel trifft den T├Ąter zwischen die Augen. In seinem ohnm├Ąchtigen Zorn feuert er solange auf den Leichnam, bis die Trommel leer ist.

Monate sp├Ąter bekommt Horibe, der seit dem Schusswechsel gel├Ąhmt ist, Besuch von seinem Freund. Da der Mann im Rollstuhl seine Familie nicht mehr ern├Ąhren kann, hat ihn seine Frau verlassen und ihre kleine Tochter mitgenommen. Gerne w├╝rde er es in dem einsamen Haus am Meer mit dem Malen versuchen, aber f├╝r dieses teure Hobby fehlen ihm die Mittel. Schuldbeladen borgt Nishi Geld von einem Kredithai aus den Reihen der Yakuza-Gangster und kauft Malutensilien f├╝r Horibe: auch Tanakas junge Witwe (Yuko Daike), die jetzt in einem Fastfood-Laden arbeiten muss, unterst├╝tzt er.

Verfolgt von der Erinnerung an den gewaltsamen Tod seiner Kollegen, f├╝r den er sich allein verantwortlich f├╝hlt, das Schicksal seiner Frau vor Augen, schl├Ągt Nishi einen radikalen Weg ein. Den Dienst hat er l├Ąngst quittiert, aber um seinen Plan in die Tat umsetzen zu k├Ânnen, muss er noch einmal in die Rolle des Gesetzesh├╝ters schl├╝pfen. Auf einem Autofriedhof ersteht Nishi eine ausgediente Polizeisirene und ein gestohlenes Taxi. Seine Erkl├Ąrung: Er wolle eine Bank ausrauben. Da bleibt dem vierschr├Âtigen Schrottplatzbesitzer (TETSU WATANABE) nur, viel Gl├╝ck zu w├╝nschen. W├Ąhrend Nishi mit Spraydosen hantiert, um das Fahrzeug in einen Streifenwagen zu verwandeln, l├Ąsst sich Horibe von der Formenvielfalt und dem Farbenreichtum der Blumen zu phantasievollen Bildern inspirieren.

Der Bank├╝berfall ist ein Klacks. Postwendend erhalten die Witwe, Horibe und der Kredithai P├Ąckchen mit wertvollem Inhalt. Mit dem Rest der Beute finanziert Nishi die letzte Reise mit seiner Frau. In einem Kleinbus verlassen sie die Stadt, um in der Natur ihren Frieden zu finden. Nishi ist liebevoll und am├╝sant; er bem├╝ht sich nach Kr├Ąften, alle Gedanken an den Tod zu verdr├Ąngen. Horibe geht derweil vollkommen in seiner Malerei auf, wobei Bilder entstehen; die auf unheimliche Weise mit den Erlebnissen von Nishi und Miyuki korrespondieren. Deren sp├Ątes Gl├╝ck kann nur von kurzer Dauer sein, denn auf den Fersen sind ihnen alte Bekannte: Yakuza, die nicht m├╝de werden, von Nishi immer neue Zinsen f├╝r seinen Kredit zu fordern, und der genesene Ex-Kollege Nakamura, der nach einem Bankr├Ąuber in Polizeiuniform fahndet....

Der Regisseur, Schauspieler, TV Entertainer, Filmautor und Romancier Takeshi Kitano wurde am 1947 in Tokio geboren. Nach einem abgebrochenen Studium an der Meiji Universit├Ąt (1967) und etlichen Gelegenheitsjobs begann seine Karriere im Showbiz. 1972 als Stand-Up Komiker auf der B├╝hne eines obskuren Strip-Lokals in Asakusa. Im Jahr darauf rief er mit einem Freund das alternative Komikerduo THE TWO BEATS ins Leben - daher sein K├╝nstlername 'Beat' Takeshi, den er noch heute f├╝r alle Auftritte vor der Kamera verwendet (Was im Westen nicht selten zu Konfusionen f├╝hrt, auch unser Lexikon des internationalen Films, Neuausgabe 97/98, macht hier keine Ausnahme!). THE TWO BEATS avancierten wegen ihrer rasanten und respektlosen Auftritte insbesondere bei Studenten und anderen aufgeschlossenen jungen Leuten zum Top-Act der sp├Ąten 70er Jahre. Als das erfolgreiche Duo dann Anfang der 80er Jahre auseinanderbrach, hatte sich Kitano l├Ąngst als hyperaktives Multitalent entpuppt, das in jedem Medium zuhause ist. Gleich ob als Talkmaster im Radio, Darsteller in Fernsehspielen (seit '75) oder Verfasser von humoristischen Kurzgeschichten. Damals begann sein Siegeszug durch die Studios, Redaktionen und Verlage. Heute gilt Takeshi Kitano allgemein als Japans f├╝hrende Medienpers├Ânlichkeit.


© 2017 Frenetic Films

VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Takeshi Kitano
PRODUKTION:
Masayuki Mori
Yasushi Tsuge
Takio Yoshida
CAST:
Beat Takeshi
Kayoko Kishimoto
Ren Osugi
Susumu Terajima
Tetsu Watanabe
Hakuryu
Yasuei Yakushiji
Taro Itsumi
Kenichi Yajima
Nakoto Ashikawa
Yuko Daike
DREHBUCH:
Takeshi Kitano
KAMERA:
Hideo Yamamoto
SCHNITT:
Takeshi Kitano
Yoshinori Ota
MUSIK:
Joe Hisaishi
AUSSTATTUNG:
Tatsuo Ozeki

LAND:
Japan
JAHR: 1997
LÄNGE: 103min