Great Expectations
  [nicht mehr im Kino - Release: 13. März 1998]
   
 

Lass Verlangen dein Schicksal sein • Die beiden zehnjährigen Waisen Finnegan (Ethan Hawke) und Estella (Gwyneth Paltrow) lernen sich Ende der Siebziger Jahre kennen. Der Junge lebt bei seiner Schwester (Kim Dickens) und ihrem Freund (Chris Cooper), einem Fischer, das Mädchen dagegen bei ihrer steinreichen Tante (Anne Bancroft). Obwohl die höchst exzentrische alte Lady prophezeit, dass Estella Finn das Herz brechen wird, verliebt er sich rettungslos in seine Märchenprinzessin und vergisst dadurch auch die dramatische Begegnung mit einem Sträfling (Robert DeNiro), dem er auf der Flucht helfen musste.

Über nasse Küsse an einem Springbrunnen entwickelt sich die Beziehung von Finn und Estella allerdings nie hinaus, denn während es ihm ernst ist, spielt sie nur mit seinen Gefühlen.

Jahre später begegnen sie sich in New York wieder. Finn, der diesem Aufbruch in eine neue Welt der Laune eines anonymen Kunstmäzens zu verdanken hat, hofft hier darauf, mit seiner Malerei die Galerien von Manhattan zu erobern, während Estella daran denkt, den wohlhabenden Architekten Walter Plane (Hank Azaria) zu heiraten. Als der mittellose Künstler aus Florida tatsächlich zum umschwärmten Star der Szene aufsteigt und ihm seine Werke aus der Hand gerissen werden, scheint auch ein Happy End mit Estella greifbar nahe.......

Nach Motiven des berühmten Romans von Charles Dickens um Liebe und Ambitionen im Viktorianischen London entstand der neue Film von Alfonso Cuaron eine moderne Lesart des Klassikers angesiedelt in der Glitzerwelt der New Yorker Kunstszene sowie in Süd-Florida, mit Musik von Pulp, Chris Cornell und Tori Amos.


© 2017 20th Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved

VERLEIH: 20th Century Fox

 

REGIE:
Alfonso Cuarón
PRODUKTION:
Art Linson
CAST:
Ethan Hawke
Gwyneth Paltrow
Hank Azaria
Chris Cooper
Anne Bancroft
Robert De Niro
DREHBUCH:
Mitch Glazer
Charles Dickens
KAMERA:
Emmanuel Lubezki
SCHNITT:
Steven Weisberg
MUSIK:
Patrick Doyle
AUSSTATTUNG:
Tony Burrough

LAND:
USA
JAHR: 1998
LÄNGE: 111min