Da geht noch was!
  [nicht mehr im Kino - Release: 12. September 2013]
   
 

Ein Film von Holger Haase • Seine Familie kann man sich nicht aussuchen – und deshalb beschränkt Conrad (FLORIAN DAVID FITZ) die Besuche bei seinen Eltern auf ein absolutes Minimum. Sein Vater Carl (HENRY HĂśBCHEN) ist ein mĂĽrrischer alter Knochen, der kein gutes Haar an seinem Sohn oder dessen Frau Tamara (THEKLA REUTEN) lässt. Sohn Jonas (MARIUS HAAS) geht daher bei den Besuchen ganz pragmatisch auf Nummer sicher – Codewort „Erdbeerkuchen“ heisst: Abgang! Beim diesjährigen Geburtstagstreffen ĂĽberrascht Mutter Helene (LESLIE MALTON) allerdings mit Neuigkeiten. Sie hat Carl verlassen und bittet Conrad um einen Gefallen: einen Besuch im Elternhaus, mit ungeahnten Folgen … Denn dort versinkt Carl nicht nur in leeren Bierdosen, sondern auch in jeder Menge Selbstmitleid. Trotzdem findet er noch genug Energie fĂĽr seine zynischen Spitzen. Als Carl sich jedoch bei einem Sturz heftig verletzt, muss Conrad notgedrungen in seinem alten Jugendzimmer wiedereinziehen. Drei Generationen unter einem Dach – ob das gutgehen kann?


© 2017 PathĂ© Films AG

VERLEIH: Pathé Films AG

 

REGIE:
Holger Haase
PRODUKTION:
Viola Jäger
Harald KĂĽgler
CAST:
Florian David Fitz
Henry HĂĽbchen
DREHBUCH:
Florian David Fitz
Jens-Frederik Otto
KAMERA:
JĂĽrgen Olczyk
Gerhard Schirlo
SCHNITT:
Ueli Christen
TON:
Oliver Jergis
Max Vornehm
AUSSTATTUNG:
Anette Ingerl
VISUAL EFFECTS:
Nina Knott

LAND:
Deutschland
JAHR: 2013
LÄNGE: 101min