Fright Night
 
   
 

Ein Film von Craig Gillespie • In der Eröffnungsszene verfolgt und ermordet ein Vampir (Colin Farrell) eine ganze Familie in ihrem Haus in einem Vorort von Las Vegas.

Charley Brewster (Anton Yelchin) ist ein durchschnittlicher Teenager, der kürzlich vom Nerd in die Gruppe der „coolen“ Schüler aufgestiegen ist. Als er in der Schule ankommt, macht ihn sein ehemals bester Freund „Evil“ Ed Lee (Christopher Mintz-Plasse) darauf aufmerksam, dass in letzter Zeit viele Schüler vermisst werden. Charley ignoriert ihn, aber Ed erpresst ihn, damit er ihn zum Haus eines gemeinsamen Freundes begleitet, um nach dem Rechten zu sehen. Das Haus ist dasselbe, das in der Eröffnungsszene zu sehen war.

Als Charley von der Schule nach Hause kommt, stellt ihm seine Mutter (Toni Collette) den neuen Nachbarn Jerry Dandrige vor. Charley trifft sich mit Ed, der ihm von seiner Theorie erzählt, dass Jerry ein Vampir sei. Charley glaubt ihm nicht und geht. Auf dem Weg nach Hause wird Ed von einem Mitschüler (Dave Franco) angepöbelt. Es gelingt ihm, zu entkommen, doch Jerry stellt sich ihm in den Weg und beisst ihn. Am nächsten Morgen bemerkt Charley, dass Ed fehlt, und entschliesst sich, ihn in seinem Haus zu suchen. Dort findet er Eds selbst aufgenommene Videos, die beweisen, dass Jerry ein Vampir ist...


© 2017 WDSMPS

VERLEIH: Walt Disney Company

 

REGIE:
Craig Gillespie
PRODUKTION:
Michael De Luca
Alison R. Rosenzweig
CAST:
Anton Yelchin
Colin Farrell
Toni Collette
David Tennant
Imogen Poots
Christopher Mintz-Plasse
DREHBUCH:
Tom Holland
Marti Noxon
KAMERA:
Javier Aguirresarobe
SCHNITT:
Tatiana S. Riegel
MUSIK:
Ramin Djawadi
AUSSTATTUNG:
Richard Bridgland
KOSTÜME:
Susan Matheson

LAND:
USA
Indien
JAHR: 2011
LÄNGE: 106min