Finding Nemo
  [nicht mehr im Kino - Release: 20. November 2003]
   
 

Der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten! • Der Schreck sitzt dem ohnehin notorisch √§ngstlichen Clownfisch Marlin (CHRISTIAN TRAMITZ) geh√∂rig in den Gr√§ten: Hilflos muss er mit ansehen, wie sein einziger Sohn Nemo (DOMENIC REDL) ausgerechnet am ersten Schultag bei einem Klassenausflug von einem Taucher aus dem Heimatriff entf√ľhrt wird. Marlin z√∂gert nicht eine Sekunde und macht sich sofort auf die aussichtslos erscheinende Suche nach seinem Spr√∂ssling. Auf seiner Reise trifft er auf die herzliche, aber leider schrecklich vergessliche Fischdame Dorie (ANKE ENGELKE), die ihm fortan nicht mehr von der Flosse weicht. Gemeinsam m√ľssen die beiden zahlreiche Abenteuer auf der Suche nach Klein Nemo, der mittlerweile in einem Aquarium in einer Zahnarztpraxis in Sydney gelandet ist, bestehen. Nur knapp entrinnen sie den Z√§hnen von drei bedrohlichen Haifischen, die ihrem Image als hirnlose Fischverspeiser abschw√∂ren m√∂chten und so gern Fischfreunde w√§ren. Und das ist

erst der Anfang - mit bibbernden Kiemen schauen die beiden in das monstr√∂se Antlitz eines Anglerfisches, m√ľssen in H√∂chstknotenzahl ein Feld voller brandgef√§hrlicher Quallen durchqueren, bis sie schliesslich im Kreise einer surfenden Horde extrem entspannter Meeresschildkr√∂ten kurz verschnaufen k√∂nnen. Dories Kenntnisse in ‚ÄěWalisch‚Äú f√ľhren beinahe zu einem Desaster, als Marlin und sie einem Blauwal begegnen. Nemo schmiedet w√§hrenddessen mit seinen neuen Freunden im Aquarium verwegene Fluchtpl√§ne. Die Zeit dr√§ngt, denn die als Fischkillerin verschriene Nichte des Zahnarztes ist schon auf dem Weg zur Praxis - und Nemo soll Onkelchens Geburtstagsgeschenk f√ľr sie sein ...


© 2017 WDSMPS

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Walt Disney Company

 

REGIE:
Andrew Stanton
PRODUKTION:
Graham Walters
John Lasseter
CAST:
Albert Brooks
Ellen DeGeneres
Alexander Gould
Willem Dafoe
Brad Garrett
Allison Janney
Austin Pendleton
DREHBUCH:
Andrew Stanton
Bob Peterson
David Reynolds
KAMERA:
Sharon Calahan
Jeremy Lasky
SCHNITT:
David Ian Salter
TON:
Gary Rydstrom
MUSIK:
Thomas Newman
AUSSTATTUNG:
Ralph Eggleston
VISUAL EFFECTS:
Oren Jacob

LAND:
USA
JAHR: 2003
LÄNGE: 100min