Final Fantasy: The Spirits Within
  [nicht mehr im Kino - Release: 16. August 2001]
   
 

Die Mächte in Dir • Die Erde im Jahr 2065. Der einst blaue Planet ist verwüstet - nur noch wenige Lebensformen konnen hier existieren. Eine Invasion feindlicher Aliens droht auch den letzten Rest der Menschheit und jegliches weitere Leben auf der Erde auszulöschen.

Es gibt nur eine Hoffnung, die Erdenbewohner zu retten und die ausserirdischen Eroberer zu eliminieren: die Wissenschaftlerin Aki Ross. Aki sucht mit Hilfe ihres Mentors Dr. Sid und der Kampftruppe 'Deep Eyes' nach den letzten Überresten der Schlüsselkomponenten, mit denen sie die Erde retten kann. Dabei führt sie nicht nur ein Rennen gegen die Zeit, sondern auch gegen General Hein, einen militanten Oppositionellen, der die einzig rettende Chance darin sieht, eine riesige, alles vernichtende Space-Kanone auf die Feinde abzufeuern. Die Zeit läuft ab - und die Erde schein den Kampf gegen die Aliens zu verlieren...

Die Spiele sind längst eine Legende. Jetzt erobert FINAL FANTASY die grosse Leinwand. Hironobu Sakaguchi, der geistige Vater der Spielserie, schuf mit FINAL FANTASY: THE SPIRITS WITHIN eine atemberaubende neue Vision und die perfekte Verschmelzung von Spielfilm- und Videogame-Kunst. Eine spannende Story und sensationelle Computeranimationen machen FINAL FANTASY: THE SPIRITS WITHIN zum ultimativen FINAL FANTASY-Abenteuer.

Produziert von 150 Digitalkünstlern und 20 Computeranimatoren und im Original synchronisiert von Stars wie Alec Baldwin, Steve Buscemi und Donald Sutherland ist FINAL FANTASY: THE SPIRITS WITHIN eine noch nie dagewesene Sensation.


© 2017 WDSMPS

VERLEIH: Walt Disney Company

 

REGIE:
Hironobu Sakaguchi
Motonori Sakakibara (co)
PRODUKTION:
Jun Aida
Chris Lee
Akio Sakai
CAST:
Stimmen:
Ming Na
Alec Baldwin
Donald Sutherland
James Woods
Ving Rhames
Steve Buscemi
DREHBUCH:
Al Reinert
Jeff Vintar
KAMERA:
Moto Sakakibara
SCHNITT:
Christopher S. Capp
TON:
Dennis Leonard
MUSIK:
Elliot Goldenthal
AUSSTATTUNG:
Mauro Borrelli

LAND:
USA
Japan
JAHR: 2001
LÄNGE: 106min