Fack ju Göhte 2
  [nicht mehr im Kino - Release: 10. September 2015]
   
 

MĂĽller is back! • FACK YEAH! MĂśLLER IS BĂ„CK! Regisseur und Drehbuchautor Bora Dagtekin und Produzentin Lena Schömann legen nach dem Erfolg von FACK JU GĂ–HTE nach und schicken Anti-Lehrer Zeki MĂĽller alias Elyas M'Barek, Superpädagogin Lisi Schnabelstedt und die MonsterschĂĽler aus der 10b ins zweite Halbjahr! Bald heisst es wieder "Chantal, heul leise" und Herr MĂĽller darf die wohl grösste Feuertaufe eines Lehrers antreten: eine Klassenfahrt.

Alle lieben Haudrauf-Lehrer Zeki Müller (Elyas M'Barek), aber den nervt sein neuer Job an der Goethe-Gesamtschule: frühes Aufstehen, aufmüpfige Schüler und dieses ständige Korrigieren! Zu allem Überfluss will Power-Direktorin Gerster (Katja Riemann) die altsprachliche Konkurrenzschule ausbooten und dem Schillergymnasium die thailändische Partnerschule abjagen. Ihr Traum: Das Image der Goehte-Gesamtschule steigern, um Aushängeschild der neuen Kampagne des Bildungsministeriums zu werden. Müller und Schnabelstedt (Karoline Herfurth) werden zur Klassenfahrt in ein thailändisches Küsten-Kaff verdonnert. Im fernen Thailand drehen Chantal (Jella Haase), Zeynep (Gizem Emre), Danger (Max von der Groeben) & Co erst so richtig auf und präsentieren ein schillerndes Spektrum an sozialer Inkompetenz. Und als ob Zeki mit dem wilden Lehrer-Schüler-Krieg nicht schon genug zu tun hätte, entbrennt auch noch ein gnadenloser Konkurrenzkampf mit dem elitären Schillergymnasium und dessen versnobtem Vorzeigelehrer Hauke Wölki (Volker Bruch), der nur ein Ziel hat: Müllers Karriere zu beenden!

Besonders das Dreamteam aus Schauspieler Elyas M'Barek und Regisseur Bora Dagtekin haben viel zum Grosserfolg von "Fack ju Göhte" beigetragen und mit dem ersten Teil der Schulkomödie für volle Kinosäle gesorgt.


© 2017 PathĂ© Films AG

VERLEIH: Pathé Films AG

 

REGIE:
Bora DagtekinBora Dagtekin
PRODUKTION:
Lena Schömann
CAST:
Karoline Herfurth
Elyas M'Barek
Katja Riemann
Max von der Groeben
Lucas Reiber
DREHBUCH:
Bora Dagtekin
KAMERA:
Andreas Berger
SCHNITT:
Charles Ladmiral
TON:
Hubert Bartholomae
MUSIK:
Michael Beckmann
AUSSTATTUNG:
Eva Stiebler
VISUAL EFFECTS:
Katja MĂĽller

LAND:
Deutschland
JAHR: 2015
LÄNGE: 115min