Elegy
  [nicht mehr im Kino - Release: 02. Oktober 2008]
   
 

Elegy oder die Kunst zu Lieben • David Kepesh (Ben Kingsley), ein berĂĽhmter Kulturkritiker und Star unter den Professoren einer New Yorker Universität, ist ĂĽber sechzig und ergraut, ein wortgewaltiger Verteidiger der sexuellen Revolution, der sein Leben als "emanzipierte Männlichkeit" bezeichnet. Seine Studentinnen hegen eine grosse Bewunderung fĂĽr ihn, er legt jedoch Wert darauf, sie erst nach der Abschlussfeier ins Bett zu bringen. Als aber die 24-jährige ĂĽberwältigend schöne und sittsame Studentin Consuela Castillo (PenĂ©lope Cruz) in sein Leben tritt, wird er in einen Strudel sexueller Eifersucht und tiefen Verlustängsten gezogen. Plötzlich ist es ihm nicht mehr möglich, die bisher gelebte kritische Distanz des Ă„stheten aufrecht zu erhalten.

Isabel Coixet ist ohne Frage eine grosse Poetin des Filmischen, und auch dieses Mal brilliert sie mit ihren Bildern, ihrem untrüglichen Gespür für Atmosphäre, Schönheit und für die grossen Themen Liebe und Tod, die in ihrem bisherigen Werk eine zentrale Stellung einnehmen. Exzellent gefilmt (die Kamera führte wie in allen Filmen Isabel Coixets der Franzose Jean-Claude Larrieu) und brillant gespielt sowie mit teilweise sehr eleganten, witzigen und pointierten Dialogen ausgestattet ist "Elegy" ein wahrhaft elegischer Film, eine Romanze in dunklen, aber niemals düsteren Molltönen, die mit Sicherheit ihr Publikum finden wird.


© 2017 PathĂ© Films AG

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Pathé Films AG

 

REGIE:
Isabel Coixet
PRODUKTION:
Andre Lamal
Gary Lucchesi
Tom Rosenberg
CAST:
Sonja Bennett
Patricia Clarkson
Penélope Cruz
Antonio Cupo
Michelle Harrison
Deborah Harry
Dennis Hopper
DREHBUCH:
Nicholas Meyer
KAMERA:
Jean-Claude Larrieu
SCHNITT:
Amy E. Duddleston
TON:
Melissa A. Corns
AUSSTATTUNG:
Claude Paré
KOSTÜME:
Katia Stano
VISUAL EFFECTS:
Siggy Ferstl

LAND:
USA
JAHR: 2008
LÄNGE: 108min