One Day in September
  [nicht mehr im Kino - Release: 08. Juni 2000]
   
 

Oscar-gekrönter Dokumentarfilm von Arthur Cohn • Am elften Tag der Olympischen Spiele in München dringt am frühen Morgen des 5. September 1972 ein arabisches Terror-Kommando von acht Mann im Olympischen Dorf in das israelische Mannschaftsquartier Conollystrasse 31 ein. Es tötet zwei israelische Sportler und nimmt neun gefangen. Versuche von deutscher Seite, sie zu befreien, bleiben ohne Erfolg. Noch am späten Abend desselben Tages werden Terroristen und Geiseln in einem Hubschrauber zum Flugplatz Fürstenfeldbruck gebracht. Dort steht eine Boeing 727 der Lufthansa bereit, sie auszufliegen. Vor deren Start versucht die deutsche Polizei eine Befreiungsaktion. Dabei sterben alle neun Israeli, fünf Terroristen und ein deutscher Polizist. Für den Dokurnentarspielfilm über den dramatischen Tag des Massakers 'One Day in September' erhielt der Schweizer Filmproduzent Arthur Cohn vor ein paar Wochen in Los Angeles seinen sechsten Oscar, mehr als irgendein anderer Produzent zuvor.


© 2017 WDSMPS

VERLEIH: Walt Disney Company

 

REGIE:
Kevin Macdonald
PRODUKTION:
Arthur Cohn
John Battsek
CAST:
Michael Douglas
KAMERA:
Neve Cunningham
Alwin H. Küchler
SCHNITT:
Justine Wright
TON:
Amir Boberman
MUSIK:
Alex Heffes

LAND:
Schweiz
Deutschland
England
JAHR: 1999
LÄNGE: 94min