Anastasia
  [nicht mehr im Kino - Release: 27. März 1998]
   
 

Eine der gehimnisvollsten Geschichten des 20. Jahrhunderts • Es war einmal, vor gar nicht langer Zeit, da lebte eine junge Prinzessin namens Anastasia in einer verzauberten Welt mit eleganten Pal├Ąsten und prachtvollen Festen. Man schrieb das Jahr 1916 und ihre legendenumwobene Familie, die Romanows, feierte gerade das 300. Jahr ihrer Herrschaft ├╝ber Russland. Es war eine ausgelassene Feier und in jener Nacht strahlte kein Stern heller als der von Anastasia.

Ihre Grossmutter, die Grossf├╝rstin Marie, lebte in Paris und w├╝rde bald abreisen, wor├╝ber die Kleine sehr traurig war. Sie bat ihre Grossmutter, nicht in die Stadt der Lichter zur├╝ckzufahren. Deshalb liess die Grossf├╝rstin ein besonderes Geschenk f├╝r ihre geliebte Enkelin anfertigen, eine wundersch├Âne Spieluhr, die das Schlaflied spielte, das sie beide am liebsten mochten. In den Schl├╝ssel f├╝r die Spieluhr liess die Grossf├╝rstin eingravieren, dass sie bald in Paris wieder vereint sein w├╝rden. Aber dazu sollte es nicht kommen, denn ein dunkler Schatten senkte sich ├╝ber den Palast.

Der b├Âse Rasputin war aus dem Exil nach St. Petersburg zur├╝ckgekehrt und suchte Rache. Erf├╝llt von Hass gegen Nikolai und seine Familie, verkaufte er seine Seele und erhielt daf├╝r eine gef├Ąhrliche Zauberkraft, mit der er die Familie verfluchen konnte. Von diesem Augenblick an begann das Feuer der Revolution im ganzen Land zu w├╝ten, das am Ende fast die ganze Familie Romanow vernichtete. Mit Hilfe des mutigen K├╝chenjungen Dimitri gelangen der Grossf├╝rstin und ihrer Enkelin die abenteuerliche Flucht. Aber Rasputin verfolgte sie mit seinem Hass und brachte die junge Zarentochter beinahe in seine Gewalt. Doch dann ereilte den Hexenmeister sein eigenes Schicksal und er versank in der eisigen Neva.

Das Schicksal schl├Ągt noch einmal zu, als Anastasia auf dem Bahnhof von ihrer Grossmutter getrennt wird. Die Grossf├╝rstin sollte ihre Enkelin niemals wiedersehen.

Und damit nimmt eine der geheimnisvollsten Geschichten des zwanzigsten Jahrhunderts ihren Anfang. . .

Mit ANASTASIA melden sich zwei Pioniere des Zeichentrickfilms, Don Bluth und Gary Goldman, zur├╝ck. Der Film ist ihr erstes abendf├╝llendes Original-Zeichentrick-Musical f├╝r Fox Family Films. In der Originalfassung mit den Stimmen von Meg Ryan, John Cusack, Kelsey Grammer, Christopher Lloyd, Angela Lansbury, Hank Azaria und Bernadette Peters wird die Legende des letzten ├╝berlebenden Mitglieds der Romanow-Familie in diesem aussergew├Âhnlichen M├Ąrchen des zwanzigsten Jahrhunderts zum Leben erweckt.


© 2017 20th Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved

VERLEIH: 20th Century Fox

 

REGIE:
Don Bluth
Gary Goldman
PRODUKTION:
Don Bluth
Gary Goldman
CAST:
Meg Ryan
John Cusack
Kelsey Grammer
Christopher Lloyd
Hank Azaria
DREHBUCH:
Susan Gauthier
Bruce Graham
Bob Tzudiker
Noni White
SCHNITT:
Fiona Trayler
TON:
Robert L. Sephton
MUSIK:
David Newman
Stephen Flaherty

LAND:
USA
JAHR: 1997
LÄNGE: 94min