The Five Obstructions
  [nicht mehr im Kino - Release: 13. Mai 2004]
   
 

Lars von Trier betritt die Welt des Dokumentarfilms. • Gemeinsam mit dem dänischen Dokumentarfilmveteran Jorgen Leth – seinem Lehrer und Mentor – nimmt Trier sich der konventionellen Produktionsart von Dokumentar- und Spielfilmen an und will dieser Neues entgegensetzen. Beiden Regisseuren gemein ist die Faszination fĂĽr das Wesentliche am Film: die Besinnung auf seine Grundingredienzen - die Schlichtheit von Bild und Ton.

1967 drehte Jorgen Leth einen 12-minütigen Kurzfilm mit dem Titel “The Perfect Human” (Der perfekte Mensch), einen Dokumentarfilm über das menschliche Verhalten. Der Film trägt Leths typische Handschrift und von Trier behauptet, diesen aus Bewunderung über 20-mal angesehen zu haben. Im Jahr 2000 fordert Lars von Trier Jorgen Leth auf, fünf Remakes dieses Films zu drehen, zu denen er ihm jedes Mal Hindernisse in den Weg legen werde, um ihn zum Überdenken der Geschichte sowie der Charaktere des 1967 entstandenen Originals zu zwingen.

Leth mimt den naiven Anthropologen und versucht, sich den arglistigen Herausforderungen des verschlagenen und hinterhältigen von Trier zu stellen. Fünfmal muss sich Leth mit dessen Beschränkungen, Diktaten und Verboten herumschlagen. Es ist ein Spiel voller Fallen und perfider Wendungen. Ein faszinierender und noch nie da gewesener Film über einen Filmemacher, der einem seiner ersten Werke nicht nur wieder begegnet, sondern es auch neu erschafft. „The Five Obstructions“ ist eine Forschungsreise in die Welt des Filmemachens.


© 2017 Frenetic Films

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Frenetic Films

 

REGIE:
Jørgen Leth
Lars von Trier
PRODUKTION:
Carsten Holst
CAST:
Claus Nissen
Majken Algren Nielsen
Jørgen Leth
Lars von Trier
Daniel Hernandez Rodriguez
Jacqueline Arenal
Vivian Rosa
DREHBUCH:
Jørgen Leth
Lars von Trier
KAMERA:
Kim Hattesen
Dan Holmberg
SCHNITT:
Daniel Dencik
Morten Højbjerg
Camilla Skousen
TON:
Hans Møller

LAND:
Dänemark
Schweiz
Belgien
Frankreich
JAHR: 2003
LÄNGE: 90min